Menü

Laptop Gamer PC

Ein Gamer PC für Neueinsteiger

Ein Gamer PC muss nicht immer teuer sein. Gerade als Einsteiger bekommt man schon einen guten Spiele Rechner für unter 700 Euro zusammengestellt.Ein Gamer PC muss nicht immer teuer sein. Gerade als Einsteiger bekommt man schon einen guten Spiele Rechner für unter 700 Euro zusammengestellt.Hier sind dann aber keine optischen Laufwerke und Software installiert. Wer sich bereits ein wenig mit dem Eigenbau eines Computers auskennt, weiß auf welche Hardware es dabei ankommt. Wer sich mit dem eigenen zusammenschrauben seines Systems nicht auskennt, sollte sich Fachzeitschriften zum Thema besorgen, und ein wenig im Internet recherchieren. Komplettsysteme in diesem Preissegment sind schwer auszumachen, oder die verbauten Komponenten passen einfach nicht zusammen. Der Spiele Spaß kann dann schnell auf der Strecke bleiben und der Frust ist entsprechend groß. Wir haben mal eine Grundausstattung zusammengestellt, die für einen Spiele Rechner funktioniert. Aktuelle Spiele sollten damit kein Problem sein.

Gamer PC Mainboard, Prozessor, Grafikkarte und Speicher

Um im Budget zu bleiben, kann man das Asrock 970 Extreme 3 mit 970 Chipsatz von AMD empfehlen. Dieses liegt beim günstigsten Anbieter derzeit bei ca. 68,- € und bringt bereits moderne Anschlüsse mit. Als Grafikkarte empfiehlt sich eine Radeon HD 7850 die im Zusammenspiel mit AMDs FX-6300 Prozessor hervorragend harmoniert. Für Grafikkarte und Prozessor sollte man ca. 290 € einplanen. Auf dem Mainboard können 8Gigabyte Speicher verbaut werden, was auch dringend empfohlen wird. Als Arbeitsspeicher sollten 2×4 GByte Speicher in der Geschwindigkeit DDR3-1600@CL 9(Crucial Ballistrix) verwendet werden, hier liegen wir dann auch im moderaten Bereich von ca. 50€.

Festplatten und Betriebssystem im Gamer PC

Für den Einbau in den Gamer PC empfiehlt es sich, sowohl eine HDD als auch eine SSD zu verbauen. Auf der HDD werden dann sämtliche Spiele und sonstige nützliche Dateien wie Musik und Videos abgelegt. Auf der SSD sollte nur das Betriebssystem und wichtige Programme gespeichert werden. Die Speicherkapazitäten beider Platten hängen natürlich von der Größe der zu speichernden Daten ab. Wer viele Spiele in seinem Besitz hat, wird sicherlich über eine HDD ab 1000 GB nachdenken. Bei einer SSD sollten 64 GB für den Start ausreichen. Als Betriebssystem ist Windows 7 in der Version 32 oder 64 Bit vollkommen ausreichend. Eine Seagate Barracuda mit 7200 Umdrehungen bekommt man bereits um die 70,-€, die SSD von Crucial m4 bereits ab 65,-€.

Gehäuse, Netzteil und optische Laufwerke eines Spiele Rechners

Da sich über Geschmack bekanntlich streiten lässt, spielt die Art des Gehäuses jetzt nicht unbedingt immer die Hauptrolle. Allerdings ist es wichtig, sich vorher darüber Gedanken zu machen was ich mit meinem Gaming PC vorhabe. Gute PC Gehäuse bekommt man bereits um die 40 Euro Marke zum Beispiel das Enermax ECA3250-B Ostrog Midi Tower PC-Gehäuse (mATX, 120mm Lüfter, USB 3.0) schwarz.
In ihnen können dann noch zusätzlich Lüfter verbaut werden. Nicht selten gibt es auch PC Gehäuse, in denen bereits Lüfter vorinstalliert sind. Für den Einsteiger Gaming PC benötigt man nicht unbedingt ein 800 Watt Netzteil. Für die oben genannten Komponenten reicht bereits ein 550 Watt Netzteil mit diesem ist man hier gut aufgestellt und preislich bei ca. 80€.

Zusammenfassung zum Gaming PC

Wer sich also dazu entschließen sollte, den Eigenbau eines Gaming PC zu wagen, kann bereits mit einem überschaubaren finanziellen Rahmen einen ordentlichen Rechner auf die Beine stellen. Wichtig ist dabei, dass sowohl aktuelle und kommende Spielehits auch vernünftig laufen. Wer auf Erfahrung bauen möchte und mit der Zusammenstellung der Komponenten noch seine Schwierigkeit hat, dem empfiehlt sich der Systembuilder von Alternate. Hier ist dadurch ein Fehlkauf schon mal ausgeschlossen. Auch die bekannten Fachzeitschriften dienen einem dabei sich etwas Passendes zusammenzustellen.

Schreibe einen Kommentar