Menü

Laptop Gamer PC

Laptop Gamer PC – Die innere Pflege ist wichtig!

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie Sie die Performance Ihres Gamer PC’s so verbessern können, dass Sie das volle Potenzial Ihrer liebsten Games ausreizen können?
Falls ja, dann sind Sie hier richtig. Es folgen einige einfache Tipps, wie sie ihren Computer schneller und leistungsfähiger machen können.
Ein guter Laptop Gamer PC brauch eine angemessene Grafikleistung, Prozessorleistung und Arbeitsspeicher. Sie können einen fünf Jahre alten Computer nicht einfach auf den neusten Stand bringen. Doch die Technologie schreitet so schnell voran, dass es auch unmöglich ist, für jedes neue Spiel seine Hardware zu erneuern.

Wenn Ihr Computer mit Windows arbeitet, folgen Sie den angeführten Schritten, um die Leistung des Systems zu verbessern.

1. Unnötige Startprogramme deaktivieren:

Wenn Sie Programme auf Ihrem Computer installieren, starten diese sich nicht selten selbstständig, jedes Mal wenn Sie Ihren Computer hochfahren. Dies drosselt die Leistung des Laptops permanent. Zum Deaktivieren dieser Übeltäter gehen Sie auf das Windows-Start-Icon unten links und geben Sie in die Suchzeile “msconfig” ein. In dieser Systemkonfiguration gehen Sie auf die Leiste “Systemstart” und lösen die Häkchen von allen Programmen, die nicht ständig aktiv sein müssen. Das Antivirenprogramm lassen Sie aber bitte laufen.

2. Computer von Viren befreien:

Es versteht sich von allein, dass Viren Ihren Computer abbremsen und auch Ihre Daten gefährden. Dennoch sind viele PC-User nicht vor ihnen auf der Hut. Besorgen Sie sich ein Antivirus Programm (Avira und Avast sind kostenlos) und entfernen Sie die Viren von Ihrem Gamer Laptop.

3. Räumen Sie Ihren PC gründlich auf:

Jedes unnötige Programm, alle sinnlosen Dateien, die ihre Festplatte verstopfen, verlangsamen Ihren Computer. Besorgen Sie sich registrykit (http://registrykit.com/) und bringen Sie Ihr Registry-Archiv damit in Ordnung.
Gehen Sie durch Ihre PC-Programme und deinstallieren Sie alles, was nicht gebraucht wird. In der Regel sammelt sich da einiges an, wenn man nicht aufpasst.
Das Gleiche gilt natürlich für Bild- und Datenarchive auf ihrem PC. Womöglich lagern Sie Unmengen an Video- und Musikdateien auf dem Computer? Verlagern Sie dieses Archiv auf eine externe Festplatte. Ihr Computer wird es Ihnen danken.
Wenn Sie sich damit auskennen, drücken Sie Strg+Alt+Entf und löschen unnötig laufende Programme. Doch Vorsicht! Seien Sie sicher, dass diese wirklich unnötig sind.

4. Windows-Update und Treiber-Updates:

Seien Sie sicher, dass Ihr System auf dem neusten Stand ist. Normalerweise wird Windows Sie regelmäßig auf neue Updates hinweisen. Ignorieren Sie diese nicht. Es ist der grundlegendste Schritt zur Verbesserung des Systems.
Installieren Sie das Programm Driver Checker (http://www.driverchecker.com/). Es kontrolliert, ob auch all Ihre Treiber auf dem neusten Stand sind. Denn ist das nicht der Fall, ja, Sie ahnen es sicher.

5. Festplatte defragmentieren:

Anschließend defragmentieren Sie Ihre Festplatte mit (http://www.advanceddefrag.com/). Zusätzliche Dienste könnte ebenso dieses Tool leisten (http://www.smartpcfixer.com/)

Schreibe einen Kommentar